Damit Ihr euch einen Eindruck von unserem Vereinsleben machen könnt, haben wir hier ein paar Bilder und Impressionen von vergangenen Vereinsaktivitäten gesammelt.

Schaut ruhig öfter mal vorbei, wir werden hier immer wieder neue Bilder präsentieren!


Verdauungskitour

Die von Paul geführte Tour bei garantiert gutem Wetter hat statt gefunden. Wie „zu wenig“ Schnee lag, hat Paul kurzerhand beschlossen, eine Wanderung vom Kleinteil ins Mörli zu machen. Beim Abmarsch lag recht wenig Schnee, doch je länger wir bergauf gingen, je mehr kam die weisse Pracht. Zu fünft fanden wir Steffis Beiz und wärmten uns auf. Für den Rückweg mussten wir schon Gamaschen montieren, damit wir all die versteckten Wege begehen konnten.
Danke Paul für Wetter und Idee.



Tourenhock

Auch dieses Jahr wurde es am Tourenhock nicht langweilig.
Die zahlreichen Anwesenden konnten den interessanten und spannenden Beiträgen über die durchgeführten Ski- und Biketouren und einem Reisebericht mit wunderschönen Bildern von Bolivien beiwohnen.
Weiter wurden wir zu den bevorstehenden Ski- und Biketoueren für das Jahr 2015 informiert.
Mit grossem Applaus wurde René Kiser, welcher sein Amt als Tourenleiter abgab, gewürdigt.
René hatte für uns in den letzten Jahren viele tolle Touren geleitet. Zum Dank wurde René ein Präsent überreicht.



Biketour Cimetta

Trotz Feiertag am 1. November nahmen einige „Nicht-Kirchengänger“ an der Saisonabschlusstour im herbstlich warmen Tessin teil. Stefan führte uns zuerst ganz ungewohnt in Locarno auf die Piazza zu einem Cappucino mit Gipfeli. Der nachfolgende Aufstieg über die Gardada zur Cimetta wurde im Gipfel-Grotto mit einer tollen Tessinerplatte und feinster Polenta vom offenen Feuer belohnt. Danach folgte eine Tauch(ab)fahrt im teilweise fast kniehochen Buchenlaub hinunter ins Val Resa, wo schliesslich die Tour mit einem Coretto Grappa begossen wurde. 3 mal Restaurant auf einer Tour mit Stefan, rekordverdächtig…., ob es wohl an seinen mittlerweile erreichten 50 Jahren liegt????
hier gehts zu den Bildern...



Biketour Männdli

Für einmal ohne Ski, dafür mit dem Bike auf’s Männdli war das Motto der Biketour vom 27.Sept. welche Stefan organisiert hatte.
Insgesamt 12 FSK Biker nahmen den langen Aufstieg von Lungern via Turren, Schönbühl, über das Biet auf‘s Männdli unter die Räder und vergossen den einen oder anderen Schweisstropfen. Leider hatte der Päuli auf dem Schönbühl noch immer „dauerhaften Wirte-Sonntag“… und so waren einige Trinkflaschen ziemlich leer, als wir oben ankamen. Auch die angetroffenen Nidwaldner auf dem Gipfel hatten auch kein Erbarmen mit uns und haben ihren Gipfelwein selber ausgetrunken. Nach dem obligaten Gruppenfoto ging es auf trockenem Untergrund via Sädel zur Feldmoosalp und anschliessend via Äschligrat über die Schintenflue, Emmettialp, Guggen auf ziemlich direkter Falllinie bis hinunter ins Pfedli. Zur Belohnung gab es anschliessend eine ausgedehntere Bier-Runde im Garten vom Hotel Bahnhof.
hier gehts zu den Bildern...



Herbstwanderung "Iheimischi Choscht"

Auch für die Wanderung haben uns die Wetterfrösche nichts gutes vorausgesagt. Darum entschlossen wir uns die vorgesehene Wanderung den Wetterfröschen anzupassen. Vier FSK-ler und eine FSK-lerinn bewaffnet mit Hut und Regenschutz fuhren mit dem Auto zur Skihütte. Ab dort gings zu Fuss weiter in den Mederenwald wo wir den grössten Baum von Giswil bewunderten. Immer noch mit Hut, aber immer noch ohne Regen wanderten wir über Teilerenschwand, Selischwand zum Selirank. Dort wurden wir von Achermann Maria und Berchtold Isabel schon erwartet. Da mittlerweile sogar immer die Sonne schien, beschlossen wir kurzerhand den Tisch auf die Strasse zu stellen und die feinen Älplermagronen im freien zu geniessen. Wie es der Zufall will (wenn der Tisch auf der Strasse steht), sind plötzlich noch andere FSK-ler dazugestossen und wir genossen Magronen, Wein und Cheli in vollen Zügen. So genossen wir den sonnigen Nachmittag und es wurde viel "plagiärd und glached". Später wanderten wir immer noch ohne Regen wieder zu den Autos.
Schlussfolgerung der Wanderer: Die spinnen, die Wetterfrösche!

Euer Wanderleiter Joe



Biketour Walensee

Nach 5 Jahren stand am 20.Sept. ein Klassiker auf dem Tourenprogramm: Die Walensee-Tour.
Ab dem Start in Weesen ging es zuerst flach mit einigen “Gegenbodenwellen“ auf dem Radweg entlang dem Walensee nach Walenstadt. Nun folgte ein schweisstreibender Aufstieg zur Alp Tschingla wo uns 2 riesengrosse Mutten mit feinsten Älplermagronen erwarteten. Nach dem Mittagshalt und mit vollen Bäuchen folgten einige Trage- und Schiebepassagen weiter „flach“ bergauf, bevor wir die wohlverdiente Abfahrt in Angriff nehmen konnten. Im oberen Teil sehr technisch und anspruchsvoll, wurde die Abfahrt immer „flowiger“ und die Smile’s in den Gesichtern der Teilnehmer immer grösser…. Imposant waren immer wieder die Tiefblicke in den z.T. bis zu 1000m tiefer liegenden Walensee.
hier gehts zu den Fotos ...



Diechterhorn, Gelmerhütte

Die Gelmerbahn hob uns in die Wolken hinauf. Für den Weg zur Hütte setzte sogar der Regen aus. Wir genossen einen gemütlichen Abend in der Hütte und wurden bestens versorgt. Am morgen früh zeigte sich der Sommer von seiner besten Seite, es schneite. Das Frühstück wollte verdaut werden und so machten wir uns auf den Weg zum Diechterlimmi. Die Wolken klebten förmlich an den Granitwänden, Besserung nicht in Sicht. So kehrten wir schweren Herzens um. Hoffentlich bleibt der Schnee bis zum Winter und dient als gute Unterlage ;-)
hier gehts zu den Fotos ...



Bike-Transalp Chur - Poschiavo

Eine Alpenüberquerung mit dem Bike in 3 Tagen von Chur nach Poschiavo stand auf dem Programm.
Die Wetterprognosen waren nicht gerade vielversprechend, trotzdem starteten 11 FSK Biker in Chur. Kaum im Hotel in Arosa angekommen beginnt es zu tropfen.
Auf der 2. Etappe von Arosa über den Strela- und den Scalettapass regnet es ab und zu und es ist a*….kalt mit leichtem Schneefall auf den Gipfeln. Wie auf Bestellung, empfängt uns das Engadin mit prächtigem Sonnenschein.
Sehr kalt, bei Minustemperaturen und Bodenfrost, nehmen wir am 3. Tag den letzten Pass, die Bernina in Angriff und freuen uns auf den sensationellen Singletrail hinunter ins Puschlav. Mit Hilfe der RhB gelangen wir glücklich, müde und zufrieden wieder zurück nach Chur.
hier gehts zu den Fotos ...



Biketour Wildspitz

Und wieder eine tolle Biketour!
Stefan führte uns diesmal ins Zugerland, wo auch schon Rebecca auf uns wartete.
So konnte die Tour beginnen und Rebecca zeigte uns die besten Trails am Zugerberg und Wildspitz. Alle waren wir beeindruckt, wie abwechslungsreich die Up- und Downhills zu befahren waren.
hier gehts zu den Fotos ...



Biketage in Tramin

Vom 19. bis 22. Juni waren 21 FSK'ler mit dem Bike in Tramin im Südtirol unterwegs. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden wir von Dres Huber und von den Traminerhof-Bikeguides auf wunderschöne Biktouren geführt. Die Biketouren, welche der jewiliigen Gruppe entsprchend angeasst wurden, führten uns auf wunderschönen Wegen und Singletails durch die Traminerberge.
So waren mit den Touren: Mendelpass-Penegal, Roen, Höhenweg, Cisloner Alm und Lochweg zum Teil sehr anspruchsvolle Trails zu bewältigen.
Natürlich kam auch das Kulinarische nicht zu kurz, dafür sorgte vorallem die exzellente Küche vom Hotel Traminerhof

Herzlichen Dank an Susanne und Dres Huber für die Organisation!
... es war einfach super!!
hier gehts zu den Fotos ...



Meigi-Most Tour 2014

Am 7. Juni starteten 15 FSK Biker (10 FSK Biker in Giswil, 2 stiessen in Sarnen hinzu und 3 weitere in Buochs), …nach bereits dem ersten Platten vor der MZA !!!…, zur Meigi-Moscht Tour im auch schönen Nidwaldnerland. Nach einem langen, schweisstreibenden Aufstieg, bei nahezu 30 Grad im Schatten, via Ober Sassi, Steinstössi, Tannibühl gelangten wir über die Twäregg zum Rinderbühl. Hier gab es endlich die verdiente Mittagspause und wir konnten unsere Speicher wieder auffüllen. Danach folgte, ein wahres Feuerwerk von teilweise sehr technischen Singletrails via Emmetten nach Beckenried. Zwischendurch gab es noch ein paar „Gegenbodenwellen“ und wir haben im Bikepark von Emmetten noch an unserer Fahrtechnik gefeilt und den einen oder anderen Sprung auf dem Northshore Trail eingeübt…. Nach dem „obligaten Rennen und Windschättelen“ zurück nach Giswil, genossen wir in Giswil gestarteten Biker nach 100 km und 1600 Hm ein kühles Bier im Bahnhof Garten. Ein grosses Kompliment an alle Teilnehmer. Ihr seid toll gefahren.
Stefan
hier gehts zu den Fotos ...



Holzen und Putzen 2014

Dank einiger hilfreicher FSK-Helferhände ist es in unserer Skihütte wieder richtig sauber. Und dass wir im kommenden Winter auch einige wohlig, warme und gemütliche Stunden in der Skihütte verbringen können, wurde auch kräftig geholzt.
Herzlichen Dank für Eure Mithilfe!



Skitour Lochberg 18. Mai 2014

Mit einem herrlichen Sonnenaufgang erwachte der Tag an dem die letzte offizielle Saison Skitour und meine erste stattfinden sollte. 5 FSKler folgten mir ins Göscheneralp Tal auf den 3050 Meter hohen Lochberg. Der Gipfel war nur einmal im Nebel, leider als WIR oben waren. Nach der phänomenalen Abfahrt mit herrlichem Sulz, genossen wir eine feine Brotsuppe im Restaurant Göscheneralp. Vielen Dank an den mitgekommenen für das Vertrauen und ich wünsche allen einen schönen Sommer.
Remo aus G.
hier gehts zu den Fotos ...



Steibbiwäg Putzen 10. Mai 2014

Auch der letzte Winter war nicht spurlos am Steibbiweg vorbei gegangen. Folgedessen waren einige Arbeiten an Weg und Brücke erforderlich.
Einige FSK'ler machten sich daran die Schäden auszubessern und so den Steibbiweg für die Wanderer wieder in Stand zu stellen.



Skitour Uratstock 18.04.2014

Trotz nicht optimaler Wettervorhersage und fleischlosem Rucksack??? haben sich 15 FSK-ler morgens um 6:00 Uhr auf dem Parkplatz beim Träumli getroffen. Voller Optimismus sind wir zum Steingletscher aufgebrochen. Doch auf dem Parkplatz angekommen mussten wir feststellen, dass ein Stück Schnee fehlte und wir die ersten 50 Höhenmeter zu Fuss in Angriff nehmen mussten. Die gute Stimmung blieb und wir konnten auf griffiger Unterlage und genügend Schnee den Uratstock besteigen. Die kalte Biese auf dem Gipfel und der leichte Schneefall bewogen uns das Znüni im Hotel Steingletscher einzunehmen. Die Abfahrt auf harter aber gut fahrbarer Unterlage hätte besser sein können. Wir konnten leider nur ahnen, wie die schönen Hänge bei Sonnenschein und etwas Sulz, dem einen oder anderen einen "Juitzer" entlockt hätten. Danke allen die gekommen sind.
hier gehts zu den Fotos ...



2-Tagestour im Kandertal vom 12.- 13. April 2014

17 Teilnehmer haben auf Bergstation Sunnbühl 8 einhalb Nussgipfel verteilt und später im schönen Schwarenbachhotel sich eingerichtet um sofort wieder auf die Wysifluh zu steigen. Fritz voraus-- dann gehen alle gerne aus dem Haus! Jacqueline kommt dazu, wir sind 18 im nu.
Wohlig gut die Kameradschaft bis Sonntagabend nach gutem Nachtquartier und schöner Tour auf den Roten Totz 2884 m.ü.M Dankä am Fritz Gmiätlich und friedlich isch gsi und scheeni Oschtärä
Kunsti
hier gehts zu den Fotos ...



3-Tagestour Tödi 11. - 13. April 2014

Wetter: Freitag: super schön
Samstag: bewölkt + Nebel
Sonntag: bewölkt + Nebel + Schnee
Schnee: wenig für diese Jahreszeit und Höhe über Meer
Essen: super giod
Trinken: viel Bier und dazu noch wenig anderes..
Hütten: Clariden: alleine für uns, ausser einem Militär-Heli
Fridolin: plus 32 Andere
Planura: klein aber fein (ausser Hüttenwart)
Teilnehmer: alles geili Siächä + eine hübsche Frau
Touren: Freitag: Gemsfairenstock mega, auch der herzige Geissbütxistock
Nur einer meinte, die Bahnfahrt sei zu lange
Samstag: langer, flacher Aufstieg zum Clariden,
steiler Schlusshang im Nebel,
stäcklä, stäcklä zur Planurahütte,
schneesuchende Abfahrt und endlose
Traversierung zur Fridolinshütte
Sonntag: 5.15h Schneeflocken vom Himmel
6.00h Morgenessen und immer noch Schneeflocken vom Himmel
7.00h Dead-Line, immer noch Schneeflocken vom Himmel
7.30h Talabfahrt, immer noch Schneeflocken vom Himmel
8.15h Skier aufbinden, Wetterbesserung, Sch…!!!
Fazit: Dankä allnä FSKler: äs sind drii cheibä cooli Täg gsii mit iuch.

Nur dr`Sunntig hätti sellä am Mändig sii!!

Iuchä Tourenleiter Martin



Skitour Lötschen Lücke 30. März 2014

Um 5.30 Uhr (Sommerzeit) trafen sich 30 FSKler beim wiedereröffneten Träumli-Kirchenparkplatz. Ausser ein Kleinteiler, hatten alle die Zeitumstellungshürde überwunden. Mit schönem Wetterbericht und der Hoffnung, dass alle alles dabei haben, machten Mann und Frau sich mit den Privatautos auf Richtung Bahnhof Interlaken Ost. Nach Hartnäckigen Verhandlungen über die Billet Preise bekam jeder Teilnehmer ein Ticket von Reiseleiter Fritz. Auf der Jungfrau angekommen stärkte sich die Gruppe mit Café und dem Vorhandenem. Nach dem Briefing von Fritz fuhren 26 stk. zum Konkordiaplatz ab und 4 stk. erklommen das Loiwitor. Da viele Leute unterwegs waren, konnte man den weg nicht verfehlen. Die 7 Km vom Konkordiaplatz zur Lötschen Lücke wurden von fast allen mit den Skifellen bewältigt! Auf der Lötschen Lücke stärkte sich die Gruppe für die ca. 14 km Lange Abfahrt. 3 FSK-ler die auf dem Finsteraahorn waren, wollten auf dem Konkordiplatz zur Gruppe stossen, dank den Kommunikation Problemen im Hochgebirge holten Sie uns erst fast auf der Lötschen Lücke wieder ein. Die Top präparierte Abfahrtstrecke und die Gleitpassagen zum Schluss nach Blatten wurden von allen bravourös und unfallfrei gemeistert.

Vielen Dank an Fritz für die Top Organisation und die müden Beine.
MFG Remo aus G.
... hier gehts zu den Fotos



Skitour Wildgärst 16. März 2014

Frühmorgens ging es Richtung Rosenlaui, wo noch nicht jeder zu Hause war! Die Nacht war bedeckt und so meisterten wir den Aufstieg zum Wildgärst durch den weichen Schnee ohne Harscheisen. Am Gipfelhang leistete Sonne und Wind ganze Arbeit und so ging es zu Fuss weiter. Oben ankommen, warteten wir auf besseres Wetter, Petrus war gnädig und schickte uns Sonnenschein für die Abfahrt. Den „Haslikiochen“ gab es auf der Schwarzwaldalp nicht, jedoch Bier, Kaffee und Apfelkiochen.
Danke denjenigen welche den Mut hatten, sich mir anzuvertrauen…
Simon Furrer
... hier gehts zu den Fotos



Nostalgieskirennen 08. März 2014

Das Nostalgieskirennen: Auch dieses Jahr wieder ein toller, unvergesslicher Anlass.
65 Teilnehmer schnallten sich ihre alten Latten an und gaben alles. Bei besten Bedingungen und herrlichem Wetter boten die Nostalgieskifahrer dem zahlreichen Publikum einiges an Spektakel. Natürlich gehöhrte auch die wohlverdiente "Stärkung" an underer Schneebar dazu.
Besten Dank an alle Teilnehmer und Herfer und natürlich gute Besserung an einen unserer Nostalgieskifahrer!
... hier gehts zur Rangliste [185 KB]
... hier gehts zu den Fotos



Schminktuir 02. März 2014

Am Fasnachtssonntag trafen sich 8 wackere FSK’ler trotz schlechtem Wetter beim Träumli. Leichter Regen, dicker Nebel, was will das Tourenherz noch mehr. Das Ziel war die Schafnasä, doch schon während dem Aufstieg auf den Niederen gestaltete sich die Routenwahl im dichten Nebel als schwierig. Auf dem Alpboglerberg entschieden wir uns, dass er auch als Ziel für heute genüge. Die Abfahrt war schön, schön neblig aber wir fanden das nächste Ziel, wie die Fotos zeigen. Es gab nur ein Sturz, schön auch mal dabei zu sein. Danke allen, die trotz des Wetters gekommen sind. Dä mid äm Sturz, hed oi nu miässä d’Fälli idr Mettlä holä und so heds de oi fir Rebecca nu glänged, trotz äm lengä Afahrtswäg.
Remo Berchtold



Klubmeisterschaft 21. Februar 2014

Am Freitag Abend 21.02.2014 trafen sich 51 FSK-ler inkl. Kinder zur ersten Night Session auf der Mörlialp. Bei herrlichen Bedingungen (10 cm Neuschnee) duellierten sich die FSK Mitglieder auf der permanenten Rennstrecke am Tellerlilift. Nach den zwei Rennläufen bewirteten uns Steffi und Michi im Restaurant Giswilerstock. Die feine Gulaschsuppe wurde fast vollständig aufgegessen. Einige Jüngere FSK'ler konnten nicht am Freitag Abend nach hause gehen, da sie Ihre Gläser immer voll hatten, wurde es Samstag!
Vielen Dank Marcel Frangi für die Betreuung der Zeitmessung und Steffi für die Benützung der Gadenbar.
... hier gehts zu den Fotos
... hier gehts zur Rangliste [85 KB]



33. Infernorennen 02. Februar 2014

Bei leichtem Schneefall, ca. 15 cm Neuschnee, blinder Sicht, heimtückischen Steinen, kurze Sonneneinstrahlung und guter Stimmung trafen sich 35 FSK'ler zum 33. Infernorennen. Nach kurzer Beratung der Rennleitung (Vorstand, Tourenleiter) entschloss man sich den Start von der Rückenegg (Wuost) zu machen. Pünktlich um 12 Uhr erfolgte der Start. Die heiklen Passagen wurden weiträumig umfahren. Dank der vernünftigen Fahrweise der Teilnehmer wurden fast nur leichte Stürzte verzeichnet. Um die Rangierungen fanden zum teil heftige Rangeleien statt! Nach der Zieleinfahrt im Hinteren Brosmatt bewirteten uns Fritz und Remo im Vorderen Brosmatt. Als Preise bekamen die Teilnehmer ausnahmsweise Schoggistängäli. Nach der Rangverkündigung genossen noch einige FSK'ler den feinen Cheli in der Hütte. Nach der obligatorischen Weinrunde vor der Hütte mit Sicht auf Giswil und dem Jodelgesang machte Mann und Frau sich auf den Heimweg. Vielen Dank den Teilnehmer fürs kommen und bis zum nächsten Jahr.
Der technische Leiter Remo von Ah
... hier gehts zu den Fotos
... hier gehts zur Rangliste [74 KB]



Vollmondskitour 17. Januar 2014

Um 19:00 trafen sich 11 FSK'ler und ein Gast im Mörli. Bei wunderbaren Vollmond Verhältnissen wurden Spuren in den Pulverschnee gelegt. Die Tour führte uns zur Mörliegg, Glaubenbielen Parkplatz, Jänzimatt, Niederen und Alpboglerberg. Die Windverwehungen an der Schafnasä im Licht des Mondes sahen fast wie die Nordlichter aus.
Ein grosser Dank dem Fotografen Remo vo G.



Einsteigerskitour 12. Januar 2014

Bei sehr geringen Schneeverhältnissen fanden wir in der Stöckalp (Nordseitig) doch noch ein paar Flecken von der schönen, weissen Pracht. Wir folgten diesen und mussten sage und schreibe nur ein einziges mal die Skier "buckeln". Neben den gewaltigen Felswänden gelangten wir über den alten Fruttweg zur Aaalp. Nach windgeschütztem aber saukaltem "Znini" ging es weiter hinauf zum Abgschütz. Da alle so gut drauf waren gabs am Schluss anstatt 400-700Hm satte 400+700Hm. Chapeau und sorry dass es mehr wurde! Auch in der Abfahrt fanden wir ein paar steinlose Flecken, und sogar in der Cheselen ein paar volle Bierflaschen. Und bei herrlichem Sonnenschein sehnte sich manch eine ein weiches Kanapee herbei! (gäll Jaq.)



Salami-Jassen 10. Januar 2014

Auch das Jahr 2014 wurde mit dem tradizionellen "Salamijassen" als erster Anlass vom Jahr gestartet. Einige FSK'ler stärkten sich vorerst mit einem feinen Raclette um anschliessend beim Jassen nicht "abzufallen".