Geschichtliches / Gründung

Gründungs- und Ehrenmitglieder anlässlich des 25-Jahr Jubiläums

Am 23. November 1957 wurde der Freundschafts-Ski-Klub Grossteil von einigen jungen Wintersportlern gegründet. Diese trennten sich damals vom Ski-Club Giswil.
In den ersten paar Jahren fehlten finanzielle Mittel. Man unternahm keine grosse Aktivitäten und beschränkte sich hauptsächlich auf die Teilnahme an Langlaufrennen.
1959 kam mit Sepp Ming („Wagner Sepp“) ein Mann an die Vereinsspitze, der die finanziellen Mittel und die Mitgliederzahl erhöhen wollte. Deshalb wurden 1960 der Maskenball im Landgasthof Grossteil und das Schlittenrennen zum ersten Mal durchgeführt. Der Maskenball war so erfolgreich, dass man ihn fast 40-Jahre nicht mehr von Giswil wegdenken konnte. Das Schlittenrennen wird bei genügend Schnee auch heute noch durchgeführt. Ebenfalls 1960 wurde zum ersten Mal eine Klubmeisterschaft ausgetragen. Um die Klubfinanzen weiter zu stärken und so die Skihütte weiter ausbauen zu können, wurde 1972 ein Lottomatch ins Leben gerufen. Das Klubgeschehen wurde mit neuen Ideen immer attraktiv gestaltet. Nicht nur der gemütliche Teil wird beim FSK gepflegt, natürlich auch sportliche Anlässe wie das Infernorennen, Wanderungen und diverse Ski- und Bergtouren finden jedes Jahr Platz im Vereinsprogramm.
So wurde in den letzten 50 Jahren die Kameradschaft gestärkt; das Tourenwesen ausgebaut und die Vereinsaktivitäten den aktuellen Interessen der Mitglieder angepasst. Inzwischen ist der Freundschafts-Ski-Klub Grossteil mit seinen innovativen Ideen und dem hervorragend organisierten Tourenwesen nicht mehr von Giswil wegzudenken.